Hauptseite | Registrieren | Login | RSSMontag, 18.12.2017, 00:33

Basteln & Spaß



Menü
Tiere kaufen, verkaufen & verschenken
Anzeige hinzufügen
Anzeige zu sehen
Anzeige
Kategorie
Holz [0]
Keramik [1]
Leder [0]
Naturmaterial [3]
Origami [1]
Papier, Pappe [11]
Stroh [1]
Textilmaterial [1]
Wolle [2]
Feiertage/Party [1]
Geburtstage [0]
Halloween [0]
Ostern [2]
Weihnachten [1]
andere [0]
Rätsel [0]
 

Eine aufgeblasene Gesellschaft

 

Mit Hilfe von einfachen Luftballons lässt sich eine Geburtstagsfeier für Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren bunt und abwechslungsreich gestalten. Mit Luftballons kann man basteln, aber auch spannende Wettspiele durchführen. Immer wieder faszinieren die Ballons durch die Leichtigkeit, mit der sie durch die Luft schweben. Manche Kinderträne wurde schon vergossen, wenn der liebenswerte Spielgefährte plötzlich platzte oder - falls er mit Gas gefüllt war - auf Nimmerwiedersehen davonflog.


■ Einladung

So lustig und schön bunt sieht die Einladungskarte mit den Luftballons in Wachsbügeltechnik aus.


Besorgen Sie zunächst eine ausreichende Menge buntes, etwas festeres Papier im DIN-A5-For-mat. Einmal quer gefaltet ergibt es eine Doppelkarte. Die erste Seite wird mit einem Strauß bunter Luftballons geziert, auf die dritte Seite kommt der Text der Einladung, der z.B. so lauten kann:

Zu meinem Geburtstag am Mittwoch, dem 15. Juni, lade ich Dich, lieber Johannes, herzlich ein.

Sei bitte pünktlich um 15 Uhr da! Dein Philip

Um den bunten Luftballonstrauß herzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am wenigsten Arbeit macht es, wenn Sie die vorgezeichneten Ballons mit Filzstiften oder Wasserfarben bunt ausmalen.

Sehr hübsch wirkt es auch, wenn die Luftballons aus Buntpapier ausgeschnitten und dann zu einem Strauß zusammengeklebt werden.

Mit Hilfe der Wachsbügeltechnik können Sie die Luftballons ganz individuell gestalten. Ein Stück Pergament- oder Butterbrotpapier wird ganz bunt mit Wachsstiften bemalt - je dicker die Schicht, desto besser. Danach falten Sie das Papier zur Hälfte und bügeln von der Außenseite, d.h. der Seite ohne Farbschicht, mit einem nicht zu heißen Bügeleisen darüber. Durch die Wärme wird die Farbe weich und verläuft, und beim Auseinanderziehen entstehen hübsche, charakteristische Muster. Nun werden die Luftballons ausgeschnitten und auf den Einladungskarten zu bunten Sträußen zusammengeklebt. Natürlich darf das Geburtstagskind bei der Herstellung der Einladungskarten nach Kräften mithelfen.


■ Planung


Wenn das Wetter es zulässt, kann dieser Kindergeburtstag gut im Garten oder auf einem Spiel oder Freizeitplatz gefeiert werden. Bei schlechtem Wetter eignet sich auch die Wohnung, wenn Sie dort die Möglichkeit haben, für eine genügend große freie Spielfläche zu sorgen. Die wichtigsten Utensilien für dieses Fest sind natürlich die Luftballons, von denen eine größere Anzahl in möglichst verschiedenen Farben benötigt wird. Damit viel Zeit zum Basteln und Spielen bleibt, wird der Geburtstagskaffee als Picknick gestaltet. Nach dem Picknick beginnt das Spiel mit den Luftballons. Damit es nicht sofort „hoch hergeht", werden zum Auftakt in einer Bastelrunde lustige Ballonmännchen gestaltet. Somit hat jedes Kind die Möglichkeit, einen eigenen Ballon zu haben, den es mit nach Hause nehmen kann. Dadurch fällt es nicht so schwer, mit den Ballons zu spielen, sie wieder abzugeben oder zu erleben, wie sie platzen. All das wird in der Spielphase nämlich zur Genüge geschehen. Zum Abschluss der Spielrunde kann ein Luftballonwettfliegen veranstaltet werden. Dazu sind allerdings gasgefüllte Luftballons nötig, die Sie vor dem Fest besorgen müssen. Als besinnlicher Ausklang bietet sich noch einmal eine Basteirunde an. Damit die Kinder die hier vorgesehenen Luftballonlaternen herstellen können, muss man ein paar Tage vor dem Fest mit den Vorarbeiten beginnen. Sie brauchen dazu:

Der aufgeblasene Luftballon wird mit Schnur umwickelt und mit Seidenpapier beklebt.

•  Für jeden Gast einen Luftballon;

•  Seidenpapier in verschiedenen Farben;

•  Tapetenkleister;

•  dünne Schnur;

•  einen oder mehrere dicke Pinsel

Zusammen mit dem Geburtstagskind werden die Luftballonlaternen vorbereitet.

Die Ballons werden aufgeblasen, verschlossen und rundherum mit der Schnur umwickelt. Vom Seidenpapier werden nicht zu kleine Stücke abgerissen, dick mit Kleister eingestrichen und auf die Ballons geklebt. Durch die übereinander geklebten Farben entstehen anschließend reizvolle Farbkombinationen. Um den Laternen die nötige Stabilität zu verleihen, sollten mindestens drei Schichten Seidenpapier übereinander geklebt werden. Die so vorbereiteten Ballons werden zum Trocknen beiseite gestellt. Rechnen Sie für den Trockenvorgang etwa drei Tage.


■ Dekoration


Die Spielfläche wird möglichst durch eine Ballongirlande abgegrenzt. Bei älteren Kindern, die schon lesen können, kann man mit dieser Luftballongirlande gleich das erste Spiel des Festes einleiten.

Dazu werden zehn farblich bunt gemischte Ballons so aufgehängt, dass zwischen den einzelnen Ballons jeweils ein Zwischenraum frei bleibt, der von den Kindern dann mit den passenden Ballons ausgefüllt werden soll.

Auf jeden Ballon schreiben Sie mit Filzstift einen großen Buchstaben. Die vollständige Ballongirlande ergibt dann, hintereinander gelesen, das Festmotto:

Luftballongeburtstag

Bei Ankunft der Gäste ist erst:
LFBLOGBRSA
zu lesen.

Die übrigen zehn Ballons mit den Buchstaben
UTALNEUTTG
werden als Ballonsträuße zusammengebunden und in einen Eimer oder Korb gestellt. Wenn die Gäste die fehlenden Ballons eingefügt haben, ist damit auch das Motto der Feier bekannt.


Die Luftballongirlande ist gleichzeitig Dekoration und lustiges Worträtsel.


■ Spielvorschläge


Basteln

Luftballons verwandeln sich

Für die Verwandlung der Luftballons in lustige Ballonmänner werden benötigt:

•  je Kind ein aufgeblasener Ballon (speziell bei kleineren Kindern wird es nötig sein, beim Aufblasen der Ballons behilflich zu sein),

•  eine Anzahl Scheren,

•  Buntpapier,

•  Woll-, Bast- und Filzreste in verschiedenen Farben,  

•  Klebstoff, der von den Ballons vertragen wird,

•  pro Kind ein DIN-A4-Blatt aus etwas festerem Papier zur Herstellung der Füße der Ballongesellschaft,

•  eine Pappschablone für die Füße,

•  Filz- und Bleistifte.

Mit Hilfe dieser Materialien bastelt jedes Kind sein eigenes Ballonmännchen. Augen, Ohren und Nase können aufgeklebt oder -gemalt werden. Bast- und Wollreste dienen als Haare oder Bart. Zum Schluss wird der Kopf auf die ausgeschnittenen Füße geklebt.

Luftballonlaternen

Zum Abschluss des Festes bastelt sich jedes Kind eine Luftballonlaterne, die es dann nach Hause mitnehmen kann. Dazu müssen folgende Dinge bereitgestellt werden:

Fertiges Ballonmännchen

•  die schon vorbereiteten, mit Seidenpapier beklebten Luftballons,

•  Laternenstangen

•  eine große Stopfnadel,

•  etwas dünner Draht,

•  Schnur,

•  für jede Laterne ein Teelicht. Mit der Stopfnadel werden die Ballons in der Nähe des Verschlusses durchstochen. Dann schneiden Sie ein Loch von 6 bis 8 cm Durchmesser rund um den Verschluss heraus und ziehen den geschrumpften Luftballon vorsichtig aus der Öffnung. Zurück bleibt das mit der Schnur verstärkte Seidenpapier in Ballonform - die Laterne. Nun muss nur noch der Draht zum Aufhängen angebracht und das Teelicht eingeklebt werden.

Wettspiele

Luftballonhüpfen

Je zwei Kinder spielen gegeneinander. Jedes Kind bekommt einen aufgeblasenen Luftballon zwischen die Knie und muss versuchen, eine bestimmte Strecke „abzuhüpfen", ohne dass der Luftballon zu Boden fällt. Übrigens: Das Hüpfen kann durch kleine Hindernisse wie Kissen oder Joghurtbecher zusätzlich erschwert werden.

Luftballontreten

Je zwei Spieler bekommen einen aufgeblasenen Luftballon an den Fuß gebunden. Nun müssen sie versuchen, sich gegenseitig die Luftballons zu „zertreten". Sieger ist, wer den Luftballon des Gegners zuerst zum Platzen gebracht hat. Dann kommen die nächsten beiden Spieler an die Reihe. Zuletzt treten dann die Sieger gegeneinander an, bis zum Schluss der Gewinner feststeht.

Luftballonwettaufblasen

Alle Kinder bekommen einen Luftballon, den sie auf ein Kommando aufblasen müssen. (Bei kleineren Kindern sollten die Ballons vorher schon einmal aufgeblasen worden sein, da die Lungenkraft in diesem Alter noch nicht ausreicht, den „Anfangswiderstand" zu überwinden.) Wer meint, seinen Ballon genügend aufgeblasen zu haben, setzt sich drauf und versucht, ihn zum Platzen zu bringen. Sieger ist derjenige, dem das zuerst gelingt.

Luftballontreiben

Ein Spielfeld - die Größe richtet sich nach dem vorhandenen Platz - wird abgesteckt. An einem Ende des Spielfeldes wird ein Korb, das Tor, bereitgestellt. Der erste Spieler beginnt nun am entgegengesetzten Ende des Feldes mit dem Luftballontreiben. Er muss den Ballon mit einem Handtuch, das als Schläger dient, über die Spielfläche bewegen und in den Korb bugsieren. Hat er sein „Tor" erzielt, folgt der nächste Spieler. Die Zeit, die jedes Kind braucht, wird notiert. Sieger ist, wer es am schnellsten geschafft hat, ein „Tor" zu schießen.

Luftballonbalancieren

Jedes Kind sitzt auf einem Stuhl und hält sich mit den Händen daran fest. Jeder Spieler balanciert einen aufgeblasenen Ballon mit den ausgestreckten Beinen, wobei der Ballon nicht auf den Beinen liegenbleiben, aber auch nicht außer „Bein-Reichweite" geraten darf. Wer schafft es am längsten?

Variante: Die Kinderteilen sich in zwei Gruppen. Jede Gruppe setzt sich in der eben beschriebenen Weise auf Stühle, die nebeneinander in einer Reihe stehen. Nun lautet die Aufgabe, einen Luftballon von Spieler zu Spieler nur mit Hilfe der Beine weiterzugeben, ohne daß dieser den Boden berührt.

Gewonnen hat die Gruppe, deren Ballon zuerst den letzten Spieler der Reihe erreicht. Fällt der Ballon zwischendurch auf die Erde, muß beim ersten Spieler wieder angefangen werden.

Luftballonjagd

Ein aufgeblasener Ballon wird an einer Schnur so in die Mitte des Spielfeldes gehängt, daß er in Ruhestellung bequem für alle Kinder erreichbar ist. Ein Spieler wird zum „Wächter" des Ballons bestimmt, die anderen Kinder sind seine Gegenspieler. Der „Wächter" bekommt einen Fön (Verlängerungskabel nicht vergessen oder einen batteriebetriebenen Fön nehmen), mit dessen Hilfe er den Ballon aus der Reichweite der Angreifer blasen kann.

Die Angreifer - jeder ist mit einer Reißzwecke bewaffnet - versuchen, den Ballon zu zerstören. Wer den Luftballon zum Platzen bringen kann, übernimmt in der nächsten Runde die Rolle des „Wächters".

Spielen mit Riesenseifenblasen

•  Seifenlauge

•  Stock

•  Schnürsenkel

•  Unterlegscheibe

Einen Riesenspaß erzielen Sie mit übergroßen Seifenblasen, die - bei richtiger Vorbereitung -gestaltbar sind.

Mit einem Konzentrat wird drei Tage vor dem Fest die Seifenflüssigkeit angesetzt. An zwei gleichlangen Stäben (Laternenstöckchen) werden zwei Schnürsenkel angeknotet, so dass sie ein großes Oval bilden. Dabei wird unten am Schnürsenkel in der Mitte als Gewicht eine Unterlegscheibe eingeknotet. Nun kann der Spaß beginnen: Die Kinder tauchen die Stöcke mit den Bändern in die Flüssigkeit, bewegen sie leicht hin und her und nehmen sie wieder heraus. Jetzt werden die Stäbe vorsichtig bewegt. Bei leichtem Schwingen bilden sich die Seifenblasen, deren Formen sich immer wieder verändern lassen. Mit ein wenig Übung gelingt das bald allen Teilnehmern. Für die Seifenlauge empfiehlt sich das „Glip-Set". Mit einem Spezialstab und einem Konzentrat für 3/4 l Flüssigkeit bietet es die komplette Voraussetzung für das Spiel. Wer die Stöcke selbst vorbereiten will, der nimmt das Glip-Nachfüllfläschchen, das ein Konzentrat für 3 l Flüssigkeit bietet.

Luftballonwettfliegen

Wenn es technisch möglich ist, werden zum Abschluss der Spielrunde mit Gas gefüllte Luftballons auf die Reise geschickt. Wer mag, kann vorher die im Anschluss an dieses Kapitel abgedruckte Geschichte: „Steffi hat einen Luftballon" vorlesen, um die Kinder - nach der Aufregung der Spiele - auf den letzten, besinnlicheren Teil des Festes einzustimmen.

An jeden Ballon wird eine Postkarte gebunden, der Name und Adresse des Absenders und vielleicht den folgenden Text enthält.

Ich bin von einer fröhlichen Geburtstagsparty direkt hierher geflogen. Wenn Du mich findest, schicke mich bitte an die umstehende Adresse. Vielen Dank!


■ Speisevorschläge


Zum Kaffee, der als Picknick gestaltet wird, gibt es frische Waffeln und Milch-Mix-Getränke. Statt aus Bechern trinken die Kinder aus Joghurtgläsern (vorher gut ausgespült!), die mit dem Namen der Gäste beschriftet werden.

Zum Abendessen reichen Sie Hamburger, selbstverständlich selbstgemacht: mit so leckeren Frikadellen und entsprechenden Beigaben übertreffen unsere Hamburger jedes Fertigprodukt.


■ Geschenktipps


•  Hüpfball.

•  Seifenblasenflaschen (eignet sich als Geschenk für die Gäste).


■ Geschichte


Steffi hat einen Luftballon

Steffi hat einen Luftballon. Er ist rot und hat ein aufgemaltes Gesicht und wackelt im Wind hin und her.

„Du musst den Bindfaden ganz fest halten", sagt der Vater. „Sonst fliegt dein Ballon weg." Steffi glaubt das nicht. Vorsichtig lässt sie den Bindfaden los, nur ein bisschen, nur ganz kurz.

Und schwupp, fliegt der Ballon davon.

„Mein Luftballon!" schreit Steffi. Sie will nach dem Bindfaden greifen. Aber der Luftballon ist schon zu weit weg.

Steffi fängt an zu weinen. „Mein Luftballon! Ich will meinen Luftballon wiederhaben." Der Vater nimmt Steffi auf den Arm.

„Sei nicht traurig", sagt er. „Dem Luftballon macht es sicher Spaß. Der kann jetzt fliegen, immerzu fliegen." Steffi hebt den Kopf. Der Luftballon schwebt hoch oben in der Luft. Er ist nur noch ein roter Punkt am Himmel.

„Wo fliegt er denn hin?" fragt Steffi.

„Zu den Wolken", sagt der Vater. „Und immer noch weiter." „Zu den Sternen?" fragt Steffi. „Und zum Mond?" „Vielleicht", sagt der Vater. „Und irgendwann landet er wieder in einem Garten oder auf einer Wiese. Und dann kommt so ein kleines Mädchen wie du und findet ihn, und der Luftballon sagt: „Schöne Grüße von Steffi!" „Der Luftballon kann gar nicht sprechen", sagt Steffi. „Stimmt", sagt der Vater. „Das war auch bloß so eine Luftballongeschichte, damit du nicht mehr traurig bist." „Erzähl mir noch eine Luftballongeschichte!" sagt Steffi. „Heute Abend. Vor dem Einschlafen", sagt der Vater.


        

 




Einloggen
Suche
Kalender
«  Dezember 2017  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Archiv der Einträge
Freunde











HoumEinträgeGestalten mit textilen MaterialienBemalen und Bekleben von HolzgegenständenFormen mit SuralinArbeiten mit Papier und PappeWir feiern FesteWeihnachtenOsternGeschenke bastelnGeschenke verpackenMalen onlineRätselKindergeburtstageHaustiereMit Pferden unterwegsWelcher Stern ist das?Selbstverteidigung für Frauen

Basteln & Spaß © 2010