Hauptseite | Registrieren | Login | RSSFreitag, 18.08.2017, 03:56

Basteln & Spaß



Menü
Tiere kaufen, verkaufen & verschenken
Anzeige hinzufügen
Anzeige zu sehen
Anzeige
Kategorie
Holz [0]
Keramik [1]
Leder [0]
Naturmaterial [3]
Origami [1]
Papier, Pappe [11]
Stroh [1]
Textilmaterial [1]
Wolle [2]
Feiertage/Party [1]
Geburtstage [0]
Halloween [0]
Ostern [2]
Weihnachten [1]
andere [0]
Rätsel [0]
 

Herbst


Die kürzer werdenden Tage zeigen uns an, dass das Jahr seinen Höhepunkt überschritten hat. Nun herrschen die kräftigen und warmen Farbtöne in der Natur vor. Der Herbst ist auch die ideale Jahreszeit, Blumen und Pflanzen zum Trocknen vorzubereiten, die sich später zu dekorativen Sträußen, Gestecken und Kränzen verarbeiten lassen.

Asternstrauß

Astern sind typische Herbstpflanzen und die wohl bekanntesten Blumen dieser Jahreszeit.

Inzwischen gibt es Astern in sehr vielen Farben. Ob in verschiedenen Rottönen, in einem leuchtenden Lila oder einem tiefen Violett strahlend - immer bieten die Astern einen reizvollen Anblick. Mit diesen satten, vollen Farbtönen verabschiedet sich der Herbst und leitet über zu den eher dunklen Farben des Winters.

Einen sehr schönen Herbststrauß erhalten Sie, wenn Sie verschiedene Asternarten einmal mit heimischen Gräsern und herbstlichem Blattwerk kombinieren. Die Asternblüten in ihren kräftigen Farben und charakteristischen Formen kommen gerade im Kontrast besonders gut zur Geltung.

Dahlienschale

In alten Liedern heißt diese Blume »Georgine«, die uns allen besser als Dahlie bekannt ist. Benannt wurde diese Pflanze nach dem schwedischen Botaniker Dahl.

Einige Blütenköpfe verschiedener Dahlien-Arten in eine flache, mit Wasser gefüllte Schale gesetzt, zeigen, dass gerade auch die herbstliche Jahreszeit attraktives Material für phantasievollen Blumenschmuck bietet.

Diesem farbenfrohen Gesteck gebührt ein besonderer Platz: Rücken Sie es ins »rechte Licht«, damit seine leuchtenden Farben auch am wirkungsvollsten zur Geltung kommen.

Teekräuter

Pfefferminze, Kamille und Kümmel sind drei Teekräuter, die aus dem Bauerngarten stammen. Im Herbst gesammelt, gebündelt und zum Trocknen aufgehängt, bieten sie einen hübschen Blickfang in der Wohnung -erst recht in der Nachbarschaft bunter Trockenblumen - und verbreiten ihren angenehmen Duft. Und im Winter, wenn sie als Tee aufgebrüht werden, sorgen sie für Ihr Wohlbefinden.

Kräuter sollten Sie übrigens möglichst am Vormittag sammeln, wenn die Sonne den Tau bereits getrocknet hat. Die Trockenplätze müssen luftig, schattig und natürlich trocken sein.

Kugelbäumchen

Basteln Sie sich doch einmal an einem langen Herbstwochenende einen Kugelbaum, denn diese sind nach wie vor sehr beliebt.

Sie benötigen dazu einen Topf, einen Holzstab, der in der Länge, also der späteren Höhe des Baumes, gut zum Durchmesser des Topfes passt, Gips, eine Hartschaumkugel, Steckdrähte und reichlich Trockenblumen. Bevor Sie mit dem Stecken beginnen, rühren Sie den Gips an, gießen ihn in den Topf und setzen den Holzstab hinein. Während der Gips trocknet, schneiden Sie zunächst die Trockenblumen auf die richtige Länge und drahten sie, falls nötig, an.

Nachdem Sie die Hartschaumkugel auf den Stab gesetzt haben, beginnen Sie mit dem Stecken der Blumen. Die größte Wirkung erzielen Sie, wenn Sie die Pflanzen bündelweise und nicht als Einzelpflanzen auf die Kugel setzen. Beginnen Sie jeweils mit den kürzesten Blumen und stecken Sie immer erst einen Bereich aus. Füllende Gräser und das Beiwerk werden hierbei erst ganz zum Schluss eingefügt. Wenn Sie diese wenigen Prinzipien berücksichtigen, können Sie Ihrer Phantasie bei der Gestaltung eines solchen selbstgemachten Kugelbäumchens freien Lauf lassen.

In allen Jahreszeiten und zu vielen Anlässen lässt sich geeignetes Material finden, mit dem Sie ihr Kunstwerk am Ende geschmackvoll abrunden können.


Eichenzweige

Schlicht in seiner Wirkung, aber sehr beeindruckend ist ein Strauß aus Eichenzweigen. Noch heute ist die Eiche ein Symbol für Kraft und Zähigkeit.

In einer einfachen Bodenvase kommen die Zweige dieses beliebten Baumes mit ihren tief eingebuchteten Blättern am besten zur Geltung.

Herbstlicher Trockenstrauß

Gestalten Sie doch einmal einen herbstlichen Trockenstrauß in frischen Grün- und Weißtönen. Schon im Frühjahr können Sie beginnen, grüne und weiße Blüten und Blumen zu sammeln, damit Sie schließlich in der vorwinterlichen Jahreszeit genügend Material für Ihren Troсkenblumenschmuck zur Verfügung haben.

Die getrockneten Blumen werden dann büschelweise zusammengefasst und zu einem hübschen Arrangement gebunden.


Wussten Sie schon, dass das Grün der Spargelpflanze, von der wir ja bekanntlich nur die Wurzelstöcke verzehren, sehr dekorativ ist? Es eignet sich hervorragend, um Trockensträuße aufzulockern und um ihnen mehr Volumen zu verleihen.

Übrigens: Bei Strohblumen sollten Sie immer darauf achten, dass sie vor dem Aufblühen geschnitten und getrocknet werden, denn sonst können die Blüten und Köpfe zu leicht abfallen.

Leuchtender Herbstkorb

Gräser, Früchte und Trockenblumen sind in diesem Korb zu einer harmonischen Einheit arrangiert. Die vorherrschenden Farben Gelb, Kupfer und Braun lassen die Töne der Früchte erst richtig zur Geltung kommen.

Für diesen dekorativen Herbstkorb müssen Sie nicht unbedingt nur die Blumen nehmen, die Sie am Wegesrand finden können.


Greifen Sie ruhig auf das oft sehr reichhaltige Angebot zurück, das Ihnen in Blumenfachgeschäften oder auch auf dem Wochenmarkt zur Verfügung steht.

Auch schöne Rispen, große Blätter, gelbe Schafgarbe und hübsche Gräser oder Distelköpfe mit Blattwerk eignen sich hervorragend, um mit solch einem selbstgestalteten Gesteck herbstliche Stimmung auszustrahlen.

Blumen, die nie verblühen

Im Herbst beginnt die große Zeit der Trockenblumen. Ob bei einem Spaziergang durch Wald und Feld gepflückt oder auf dem Wochenmarkt gekauft, es gibt zahlreiche Gelegenheiten, Blumen, Gräser und auch Fruchtstände zu sammeln. Der September ist die ideale Zeit, Pflanzen zum Trocknen aufzuhängen. Wenn Sie Kornähren als Ergänzung wünschen, müssen Sie diese natürlich vor der Ernte heimtragen.

Trockensträuße kommen am besten zur Geltung, wenn man sie in schlichten Krügen oder Körben arrangiert.


Nehmen Sie zum Beispiel einen flachen Korb, kleiden ihn mit Folie aus und füllen ihn mit Sand. Dann stecken Sie, von innen nach außen arbeitend, Stengel an Stengel dicht an dicht und füllen anschließend die Löcher mit Gräsern oder Schleierkraut aus.

Übrigens: Ehe Sie Ihren nie verblühenden Schmuck verwenden, haben Sie schon viel Freude an den Sträußen, wenn sie an der Wand oder auf dem Balkon zum Trocknen hängen.

Geburtstags Sträuße

Dieser sehr ansprechende Strauß strahlt Heiterkeit und Frohsinn aus. Durch eine Biedermeiermanschette erhält das Gebinde eine elegante Note. Ob Prüfungskandidat Geburtstagskind oder Jubilar - jeder Beschenkte wird an dem Strauß seine große Freude haben.


Mit diesem freundlichen Blumenstrauß können Sie - gerade auch im Winter - dem Geburtstagskind den grauen Alltag ein wenig aufhellen. Die Farbe Gold lässt den Strauß besonders edel wirken. Die glänzenden Kugeln, die vergoldeten Zweige und die vielen kleinen Geschenke machen ihn zu einer kleinen Kostbarkeit. Wer würde sich nicht über solch einen Strauß freuen!? Und ein geeigneter Platz findet sich dafür in jeder Wohnung.


 




Einloggen
Suche
Kalender
«  August 2017  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Archiv der Einträge
Freunde











HoumEinträgeGestalten mit textilen MaterialienBemalen und Bekleben von HolzgegenständenFormen mit SuralinArbeiten mit Papier und PappeWir feiern FesteWeihnachtenOsternGeschenke bastelnGeschenke verpackenMalen onlineRätselKindergeburtstageHaustiereMit Pferden unterwegsWelcher Stern ist das?Selbstverteidigung für Frauen

Basteln & Spaß © 2010